Javascript ist entweder nicht verfügbar oder deaktiviert.
Bitte aktivieren Sie Javascript, um das Angebot korrekt anzuzeigen.
Lade Anwendung...
Borkenkäfermonitoring in Bayern
Spezialisten an der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft werten von den Forstrevieren an Fallen und Bruthölzern gesammelten Daten aus. Die sich daraus ergebenden Informationen werden dann mit der aktuellen örtlichen Lageeinschätzung durch die Ämter für Landwirtschaft und Forsten verknüpft.
Differenzierte Informationen aus den Ergebnissen einer örtlichen Lageeinschätzung, von Monitoringfallen, dem Witterungsverlauf und von Bruthölzern geben dem Waldbesitzer frühzeitige Hinweise auf eine beginnende Massenvermehrung. Dadurch gewinnt er wertvolle Zeit für vorbeugende Massnahmen und gezielte Bekämpfungsstrategien.
Lade Daten..
+
Legende
Stand: 30. September
(Ende der Schwärmzeit)

Informationen zur Gefährdungslage werden während der Schwärmphase des Borkenkäfers von Anfang April bis Ende September bereitgestellt.

Außerhalb der Schwärmphase (Oktober bis März) werden keine Daten erfasst. In dieser Zeit bleiben Karten und Handlungsempfehlungen auf dem Stand der letzten Gefährdungseinschätzung vom September erhalten.

Borkenkäfermonitoring in Bayern - ein Service der Bayerischen Forstverwaltung.
Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
Abteilung Waldschutz  |  Abteilung Informationstechnologie

borkenkaefer@lwf.bayern.de